Dienstag, 7. März 2017

Lust auf Spielchen? Für Kinder ab zwei Jahren.

Heute öffne ich für euch unseren Spieleschrank und zeige beliebte Kisten, die wir für einen Kinder-und-Eltern-Spieleabend herausholen. Unsere Töchter sind 2,5 und fast 4 Jahre alt und in einem guten Alter für erste Gesellschaftsspiele.

Nummer 1: Affenbande




Dieses Spiel ist so leicht zu verstehen, dass selbst Annika ohne Probleme mitspielen kann. Jeder Spieler nimmt sich ein Farb-Brett und muss im Laufe des Spiels dieses mit Affen füllen. Nun wird Reih um aus einem Beutel gezogen und die Affen klettern auf ihre entsprechenden Brettchen. Alles wird vom Zufall bestimmt, es sei denn, die Kids schummeln (und das kommt vor!).

Auch wenn das Kind noch keine Farben benennen kann, ordnen die kleinen Finger die Affen richtig zu - und die Farben lernt es spielerisch gleich mit.


Das Manko: Mehrmals hintereinander gespielt, kann es passieren, dass die Eltern eingeschlafen sind. Man kann es mal zwischendurch spielen, aber besonders aufregend ist es nicht.

Details vom Hersteller: Affenbande, 6,79 €, Ravensburger, ab 3 Jahren, 2-4 Spieler, Spieldauer: ca. 10 Minuten

Nummer 2: Memory



Memory kennt jeder noch aus seiner eigenen Kindheit. Wir haben Memory in ganz verschiedenen Varianten und mit unterschiedlich vielen Kärtchen. Mit Anleitung von uns schafft es auch Annika mitzuspielen und die Pippi Langstrumpf-Version mag ich echt gerne, weil sie schön gezeichnet ist. "Deck noch ein Kärtchen auf. Weißt du noch, wo der Affe liegt?", fragen wir Annika. Unsere 3-jährige Mila braucht solche Hilfe längst nicht mehr, sondern ist im Gegenteil bereits kurz davor, uns Erwachsene unter den Tisch zu spielen.



Nervenkitzel: Hier können die Kids schnell die Nase vorn haben. Also blamiert euch nicht, liebe Eltern, und prägt euch die Bilder ganz genau ein. 

Details vom Hersteller: Pippi Langstrumpf Memo-Spiel, 5,95 €, Oetinger Verlag, ab 3 Jahren

Nummer 3: Hipp Flipp



Hier kommt direkt der nächste Spiele-Klassiker. Hippo Flipp verliert auch nach Jahren nicht seinen Charme. Bei diesem Motorikspiel geht es darum, mit einem Nilpferd die meisten Kugeln zu schnappen - Geeignet für alle Kinder, die schon eine Taste drücken können. Und nochmal und nochmal und nochmal.



Für uns ist das Spiel ideal, weil alle mitfuttern können und niemand im Vorteil ist. Mein Problem liegt einzig darin, die Hippos und das Brett wieder in die Verpackung zu zwängen... Es ist wohl auch ein Puzzlespiel.



Der Spaßfaktor bei Hippo Flipp ist echt hoch. Vorausgesetzt man gewinnt.

Details vom Hersteller: Hippo Flipp, ca. 14 €, Hasbro, ab 4 Jahren, 2-4 Spieler

Nummer 4: Mensch Ärgere Dich nicht - Kids



Statt mit Zahlen kommt die Kids-Version von "Mensch ärgere dich nicht" nur mit Farben aus. Mila begriff das Spielsystem sehr schnell und für Kinder ab 3,5 Jahren ist es meiner Meinung nach gut geeignet. Angegeben wird es ab 4 Jahren.


Annika spielt zwar mit, ist aber eher stille Zuschauerin. Zum einen kann sie die Farben noch nicht richtig zuordnen, zum anderen versteht sie nicht recht, wohin sie eine Figur setzen soll. Ich schätze, für sie erstreckt sich lediglich ein Durcheinander von bunten Punkten auf dem Spielbrett, statt einer geordneten Farbenreihe. Daher kommt dieses Spiel vorerst auf den letzten der vier Plätze.


Pluspunkte: Die Zeichnungen sind süß und die Version spielt sich schneller als das Original, da man nur drei Hütchen über einen kürzeren Weg führen muss. So wird die Kindergeduld nicht überstrapaziert. 

Details vom Hersteller: Mensch ärgere dich nicht - Kids, 6,79 €, Schmidt-Spiele, ab 4 Jahren, 2-4 Spieler, Spieldauer: ca. 15 Minuten

Was spielt ihr?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen