Sonntag, 4. Januar 2015

Leseecke: Er liebt, sie liebt, es schreit

-----
Unter unseren Blog-Lesern möchte ich "Er liebt, sie liebt, es schreit" gerne verlosen. Schickt eine E-Mail mit eurer Adresse an: mutterfreunde@web.de 
Einsendeschluss ist der 30. Januar. Viel Glück! 
----- 
Neuerdings diskutiere ich oft mit meinem Mann darüber, was "kurzweilig" bedeutet und es fällt mir zu "Er liebt, sie lievt, es schreit" wieder ein. Ich würde den Roman als "kurzweilig" beschreiben und meine das keineswegs negativ. 

Als Beispiel für das Wort listet der Duden "ein kurzweiliges Buch" und nennt die Bedeutung: "unterhaltsam". Das trifft es gut! Mein Mann sagt: "belanglos". Ich sage: Der Roman von Nick Spalding unterhält und macht Spaß. 



Worum geht´s:
In einem ersten Teil ("Er liebt, sie liebt") finden Laura und Jamie zusammen. In der Fortsetzung passiert folgendes: Sie wird schwanger! Völlig ungeplant und unerwartet trifft die beiden Liebenden dieses Schicksal. Als sich Laura bei einem Vorstellungsgespräch übergeben muss, verdrängt sie den Gedanken an eine Schwangerschaft noch, aber ein kurz darauf gemachter Test lässt sich nicht wegschütteln. Und Laura findet es... scheiße.
"Wenn man gerade den Schock seines Lebens bekommen hat und man sich eine Stunde später trotzdem noch einen Ast lacht, kann die Lage nicht so schlimm sein.
Oder?"

Doch, das kann sie. 
Jamie steht nicht anders zu der neuen Situation, trotzdem stellen sie sich dem Schicksal und werden Eltern. Laura erlebt nicht die normalen Gefühlsduseleien einer Schwangeren, sondern fühlt sich wie im Film "Alien". Ein Parasit macht sich in ihrem Körper breit. Panisch denkt sie an den Geburt und heulend starrt sie ihr fettes Spiegelbild an... Ist ihr Leben zu Ende?

Der Roman schlängelt sich heiter von einer zur nächsten Anekdote und endet mit dem ersten Geburtstag von Poppy. Ja, das Kind heißt echt Poppy... Jedenfalls fand ich das frühe Ende schade, schließlich hätte ich das Teufelchen vom Cover gerne noch genauer kennengelernt. Ob sich Spalding Platz für einen dritten Teil lassen wollte?

Im Roman schreiben die beiden Liebenden abwechselnd: Laura verfasst Briefe an ihrere verstorbene Mutter und Jamie bloggt. Dabei sind sie echt witzig, beweisen Humor und Liebe, egal, was wieder einmal schief lief. Und jede Menge läuft schief.

Fazit: Leicht und humoristisch fängt Spalding seine Leser ein und ist dabei erstaunlich wenig klischeehaft! Ich fand den Roman echt... kurzweilig!

-----
Unter unseren Blog-Lesern möchte ich den Roman gerne verlosen. Schickt eine E-Mail mit eurer Adresse an: mutterfreunde@web.de
-----

Kommentare:

  1. Da versuche ich mal mein Glück. :)
    Schnelle Unterhaltung ist das Beste, vor allem, wenn meine Tochter ohne mich nicht schlafen möchte. Dann zück ich mein minileselämpchen und lese. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Mail ist schonmal eingegangen! Ich lasse Mila die Glücksfee spielen, vielleicht hast du Glück :)

      Löschen
    2. Super. :) Das wäre toll.

      Löschen
  2. Ui da würde ich gerne mitmachen, verschickst du denn auch nach Ö? Bis 500g kostet das 3,45 ;) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar, das mache ich, wenn du gewinnst! Viel Glück :)

      Löschen
  3. na dann mache ich doch auch mal mit :)
    Soll ich auch eine Mail schicken? Denn meine Adresse hättest du ja ;)

    lg, Sabine mit M & M

    AntwortenLöschen
  4. Da versuche ich mein Glück auch mal!

    AntwortenLöschen