Dienstag, 10. Februar 2015

Was kostet ein Kind? (Cecilia)

Das erste, was ich dachte, als wir ausgemacht haben, im Januar unsere Kassenzettel zu sammeln: "Scheiße, warum ausgerechnet der Januar? Das wird für mich die pure Qual." Wieso? Nun ja, Cecilia hat im am Mittwoch, 11.02. Geburtstag und ich - Organisationsfanatiker - plane und kaufe immer alles weit im Voraus.
So bekomme ich mal schwarz auf weiß für mich selbst, was der vergangene Monat uns gekostet hat. Letztlich ist es mir aber egal, was Cecilia kostet. Ich gebe jeden Cent gern aus für mein Kind, denn ihr Lachen ist mehr wert als jedes Geld. Nicht dass da ein falscher Eindruck entsteht. Jeder, der behauptet, er kommt jeden Monat mit maximal 100 € hin führt sich die Kosten meiner Meinung nach schlichtweg nicht genügend vor Augen. Es gibt mit Kind immer mal wieder größere notwendige Anschaffungen.

Meine Aufstellung sieht wie folgt aus:

1. Neuer Autositz: 429,95 €
Ja, teuer. Cecilia passt zwar noch dicke in den Maxi-Cosi, Autofahren wurde aber zunehmend ätzender, weil sie sitzen wollte und im Maxi-Cosi die Sicht denkbar eingeschränkt ist. Also musste ein neuer Autositz her. Ich hatte mich im Dezember schon mal informiert, wollte aber ein paar Nächte drüber schlafen. 
Dass für uns nur ein Reboarder in Frage kommt, war mir von vornherein klar. Man will aber bei einer dermaßen teuren Anschaffung (denn andere Autositze gibt es schon wesentlich günstiger und haben auch gute Testurteile) nicht den falschen kaufen. 
Letztlich war mir wichtig, dass der Sitz in mein kleines Auto (Polo, dazu weiter unten) passt, ein großer Reboarder wie die BeSafe war also raus. Je mehr ich über den Cybex Sirona gelesen habe, desto überzeugter war ich davon. Ich habe mir Bilder angesehen, Rezensionen gelesen usw. Er ist klein, aber dennoch passen Kinder bis ca. (!!!) 4 Jahre rein (Cecilia wahrscheinlich bis 20, wenn sie weiter so langsam wächst), er lässt sich drehen zum Reinsetzen und ist absoluter Testsieger durch und durch. Aber 430 € sind halt auch ne Hausnummer. 
Auch günstige Sitze kosten mindestens 100 € - sprich danach dürfte das Kind in dem Monat nichts mehr kosten, s. o.
Eigentlich wollten wir direkt einen Zweitsitz fürs andere Auto (das hat kein Isofix) kaufen, aber für die paar Mal, die Cecilia in dem Auto verbringt, da muss sie dann halt doch mal wieder in die Babyschale.

2. Monatlicher Kostenbeitrag für Sparbuch und Berufsunfähigkeitsversicherung: 50 €
"Was, das Kind hat eine BUV?" Ja. Die meisten Leute wissen bspw gar nicht, wie schwer es als Erwachsener ist, noch eine zu bekommen. Die meisten lehnen einen schon dann ab, wenn man nur als Jugendlicher wegen Prüfungsangst 2 Sitzungen beim Therapeuten hatte. Also habe ich gleich eine bei der Allianz abgeschlossen, die monatlich 25 € frisst. Wer weiß, was für Schulprobleme da mal auf sie zukommen mögen? Auf ihr Sparbuch gehen monatlich weitere 25 €. Zwar wäre Cecilia auch im Todesfall von meinem Freund und mir finanziell abgesichert über Großeltern, Paten usw, aber es macht mir einfach ein gutes Gefühl zu wissen, sie hat da ein kleines Polster. Wenn sie 18 ist, kann sie damit machen, was sie will. 

3. Miete, Strom, Wasser: 221 €
Ich habe einfach unsere monatlichen Kosten für die Wohnung durch 3 geteilt. Mag kleinlich klingen, aber mal ehrlich: Wir hätten ohne Kind keine 3-Zimmer-Wohnung. 2 Zimmer würden definitiv reichen. Und auch Cecilia braucht Strom für Licht, Babyphone, Essen kochen usw., sowieso Wasser für die Waschmaschine, die 2x die Woche nur mit ihren Sachen wäscht.

4. Kleidung: 235,60 €
Auch mein Minibaby (72 cm mit 1 Jahr) braucht ab und zu neue Klamotten. Sie wächst jetzt tatsächlich aus der 62/68 raus, also musste ich sie Body-technisch komplett neu einkleiden. Auch die Shirts werden an den Armen langsam kurz und die Hosen waren auf Hochwasser. Also gab es einen Rundumschlag bei H&M. Jaja, kann man auch Second Hand machen. Machen wir teils auch, aber wenn's dringend ist, geht's mir bei MK einfach nicht schnell genug und wenn ich bei jedem Verkäufer, wo ich 1 Teil finde, 2 € Versand drauf zahle, dann kann ich die Sachen auch fast gleich neu kaufen. Babybörsen gibt es bei uns in der Gegend nur 2x im Jahr, das nächste Mal Mitte März. Zu lange hin.
Außerdem läuft sie immer sicherer und auch draußen mittlerweile. Gute Schuhe mussten her, hier unsere Wahl Elefanten. Zwei Paar, einmal Stiefel, einmal Hausschuhe (die sie sowieso im März gebraucht hätte für den Kindergarten). Dank Deichmanns Kauf 2, krieg auf eins 50 %, haben wir sogar noch was gespart.

5. Lebensmittel: 75,69
Hier habe ich zugrunde gelegt, dass es tatsächlich Lebensmittel gibt, die wir nur für Cecilia kaufen. Wir brauchen ca. 2 Packungen Milchnahrung (wollen jetzt aber langsam weg vom Pulver) im Monat. Wir füttern Milumil à 8,95 €/Packung. Dann kaufe ich speziell für sie Möhren, Paprika (ich bin allergisch), Bananen, Reiswaffeln, Babykekse hin und wieder, Gläschen für die Tage an denen wir Burger essen und sie nichts abbekommt (uuuhhhh, jaaaa, ich koche nicht alles selbst!). Kosten von Gemeinschaftslebensmitteln, also wo sie von uns Brot, Pasta oder so mit isst, habe ich außen vor gelassen. Ich koche dieselbe Menge wie vorher und sie bekommt was ab.

6. Pflege: 31,44 €
Auch wir benutzen wie chutriel ausschließlich Pampers. Nachts 4+, tagsüber 4er. Zum Glück kaufe ich immer im Angebot aus Vorrat und mit Coupons, sodass ich diesen Monat nur 1x Nachtwindeln kaufen musste. Wir wickeln mit Feuchttücher, die Geld kosten, sie hat furchtbar trockene Haut, die richtig gepflegt werden muss. Dafür haben wir Bodylotion und Kaufmanns. Ich benutze nach wie vor Sensitives Waschmittel und Weichspüler für ihre Kleidung. Auf alles gibt's bei unserem Rossmann mit Coupon 10 %.

7. Autospiegel: 24,98 €
Für den Reboarder, damit ich sie von vorne sehen kann.

8. Bücher: keine Ahnung, der Zettel ist weg :D
Cecilia liebt Bücher. Wenn ich ein süßes sehe, kaufe ich es. Leider ist der Zettel weg. Aber haben Geld gekostet. Spielzeug gab es im Januar keins, Weihnachten gab's genug.

9. Einladungen und Geburtstagsvorbereitungen: 65,85 €
Die Einladungen habe ich drucken lassen für knapp 18 €, die Einkäufe für die Deko und die Tortendeko kamen im Januar noch oben drauf. Die Zutaten für die Torten habe ich zum Glück erst im Februar frisch gekauft ;)

10. Auto
Naja, ganz so stimmt es ja nicht, dass es für Cecilia ist, aber so richtig nur für mich auch nicht, also steht es der Vollständigkeit halber mal hier. Wären wir ohne Baby, würde ein Auto definitiv reichen (hat es bisher auch), ich muss aber morgens ab März Cecilia zum Kindergarten bringen in den Nachbarort. Ist mein Freund mit dem Auto zur Arbeit wird's ohne echt schwierig für mich. Also musste letztlich mein Auto her fürs Baby und mich. Meine Mutter hat die Kosten dafür aber als Geschenk für mich zum Examen übernommen. Also war die Anschaffung keine Ausgabe für mich, nur Versicherung, Steuer und Benzin (auch 3 km hin und zurück 2x am Tag kosten Benzin!) tragen wir selbst.

Kleiner Exkurs noch.. Ab März kostet der Kindergarten 195 € plus 1,90 Essensgeld am Tag und 2 € Gebühr für Getränke im Monat. Tschüß Kindergeld, es war schön mit dir!

So, das war meine Aufstellung. 

Ich glaube, wenn ich meine monatlichen Kosten wie Lebensmittel, Kleidung mal hier und da, Spielzeug, Pflege zusammenrechne und nicht gerade Geburtstag ansteht, ein Autositz und eine neue Kleidergröße her muss und ich nicht so "kleinlich" (ihr wisst, was ich meine) wegen Miete und NK bin, dann komme ich derzeit auf reine Kosten NUR für Cecilia von ca. 150-200 €.

Liebe Grüße, pikeru

Kommentare:

  1. Da hast du meine Ausgaben ja noch getoppt ;) Jaja, der Januar. Wir haben jetzt nicht mehr an Miete, Wasser und Strom gezahlt als ohne Kinder, dürfen uns aber auf die Nachzahlung "freuen".

    AntwortenLöschen
  2. Danke endlich mal Zahlen, die meinen nahe kommen!!!
    Depression verhindert :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso Depression? Geld ausgeben macht einfach zu viel Spaß. Gerade fürs Kind ;)

      Löschen
    2. Wieso Depression? Geld ausgeben macht einfach zu viel Spaß. Gerade fürs Kind ;)

      Löschen