Sonntag, 1. Februar 2015

Was kostet ein Kind? (Kilian)

Kinder kosten Geld. Wie viel ist einem sogar als Mutter eigentlich so gar nicht recht bewusst. Man bezahlt einfach und wundert sich am Ende des Monats nur, wo das ganze Geld hin ist.

Deshalb war es auch für uns spannend, im Januar alle Kosten zu sammeln und aufzulisten.

Heute mache ich den Anfang euch zu zeigen, was ein 15-Monate alter Junge kostet.

Kleidung: 75,80 €
Da uns Größe 80 langsam zu knapp wurde und diverse Oberteile und Unterwäsche schon anfingen zu kneifen, mussten wir etliche Kleidungsstücke neu beschaffen. Weihnachten hat uns dabei sehr in die Karten gespielt. Von der Verwandschaft und Freunden gab es so schon ein neues Sortiment an Oberteilen in Größe 86. Wir mussten uns also nur auf Unterwäsche, Hosen, Jacken, Schlafanzüge und Strumpfhosen konzentrieren. Außerdem war mehrere Paar neuer Schuhe fällig. Hier haben wir im Winterschlussverkauf einen absoluten Schnapper für 5,95 € gemacht. Ich kann es selbst noch nicht glauben. Hausschuhe brauchen wir durch den Kindergarten allerdings doppelt.
Im Gesamtbetrag ist aber natürlich auch das ein oder andere Kleidungsstück enthalten, dass ich einfach haben musste, weil ich es so niedlich fand!


Nahrung: 67,84 €
Da Kilian größtenteils noch seine eigenen Lebensmittel verzehrt, hat er auch einen eigenen Posten an Kosten für Nahrungsmittel. Hier enthalten sind Obst, Müsli, Haferflocken, diverse Snacks für unterwegs und Kindergarten wie Hirsekringel, Reiswaffeln und Dinkelstangen. Aber auch Mineralwasser (wir trinken gefiltertes Leitungswasser. Aufgrund der schlechten Wasserwerte will ich das meinem Kind aber nicht zumuten) und Milch.
Nachts trinkt Kilian immernoch mindestens zwei Flaschen. Ich muss also auch weiterhin Milchnahrung zuhause haben.


Windeln: 52,62 €
Sowohl für zu Hause, als auch für den Kindergarten musste ich einen Vorrat an Windeln beschaffen. Der Preis entspricht 4 Packungen Tageswindeln à 36 Stück und 1 Packung à 70 Stück, sowie einer Großpackung Pampers Baby Dry für die Nacht.


Pflege: 8,49 €
Der kleinste Posten, da wir nicht viel Pflege verwenden und das was wir kaufen sich nur gemächlich aufbraucht. Enthalten sind neue Zahnbürsten, Mittel zur Zahnungshilfe und Feuchttücher.


Spielzeug: 30,40 €
Spielzeug gibt es bei uns auch "außer der Reihe". Im Januar waren es ausschließlich Bücher (Gute Nacht Geschichten, Die kleine Raupe Nimmersatt, Der Maulwurf der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat). Ich hatte gehofft, einige der Bücher zu Weihnachten zu bekommen, da Kilian sehr gerne mit mir liest.


Kindergarten: 146,00 € + 37,00 € Essengeld
Und schwupp ist das Kindergeld in Luft aufgelöst. In den 37,00 € Verpflegungspauschale sind sowohl die Mittagsmahlzeiten, Getränke, sowie ein Frühstück im Monat enthalten.

Auch wenn es für uns viel Geld ist, bin ich trotzdem jedes Mal erstaunt, wie viel andere Eltern für die Unterbringung in einer Kindertagesstätte bezahlen müssen.


Unternehmungen: 21,43 €
Unsere Unternehmungen, zumindest die die Geld kosten, beschränken sich aufgrund der aktuellen Witterungsverhältnisse und Krankheitslage auf Fahrten zu Oma und Opa. Ansonsten sind wir völlig kostenlos zu Fuß mit dem Hund im Wald unterwegs. Am 30. Januar haben wir noch gute Freunde in Südthüringen besucht, die im Dezember ein Baby bekommen haben. Auch die Spritkosten hierfür habe ich mit eingerechnet.


Alles in allem habe ich im Januar 439,58 € für mein Kind ausgegeben, was annähernd unserer Kreditrate für unser Haus entspricht. Ich denke, dass dies einen guten Durchschnitt aller Monate darstellt. Unser Kindergeld geht komplett für den Kindergarten "drauf". Wirklich sparen könnte ich hierbei nur am Spielzeug oder der Kleidung. Beide Posten fallen zum Glück nicht jeden Monat an.

Als nächstes zeigt euch Schokominza, was ihre beiden Töchter sie kosten.

Besonders interessiert mich, was ihr so für eure Betreuungsplätze bezahlt. Also kommentiert doch bitte mit eurem Wohnort und den monatlichen Kosten.

Kommentare:

  1. Bonn. Wir landen etwa bei 122€ für den KiTa-Platz (ohne Essensgeld). Der Platz umfasst 35 Stunden/Woche. Wenn Annika nächstes Jahr in die KiTa kommt, haben wir es aber gut, denn das Geschwisterkind wird beitragsfrei betreut (Man zahlt nur den teureren Platz).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achja: Der Beitrag ist abhängig vom Einkommen.

      Löschen
  2. Wir landen bei ca. 220€ inkl. Essengeld (Frühstück, Mittag, Kaffeetrinken) für 45h die Woche!
    (Dorfkindergarten in Sachsen)
    Lg Pfeffi

    AntwortenLöschen
  3. Wir wohnen in Brandenburg und zahlen auf Grund des Mindestlohns nun 70€ für die Verpflegung (frühstück, mittag, Vesper) + 120€ Betreuung für 50Std.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sophie, danke für deinen Kommentar. Immerhin habt ihr in den 70€ drei Mahlzeiten drin. Frühstück und Vesper müssen wir mitbringen

      Löschen
  4. Ist irgendwie traurig das so zu lesen. Da bekommt man den Eindruck, dass man sich kein Kind leisten kann, wenn man arm ist. Ich verdiene 800 Euro im Monat und davon geht noch die Miete ab...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kim, zum Glück Posten die anderen Mädels auch noch. So bekommst du einen guten Durchschnitt geliefert. Nicht jedes Kind kostet so viel. Aber selbst wenn man sich auf das nötigste beschränkt, reicht das Kindergeld kaum aus

      Löschen
  5. Schweinfurt, 48 Stunden, Essen inklusive, 350 Euro
    Ich dachte das sei schon preiswert hmpf :(

    AntwortenLöschen
  6. Bei mir in Österreich werden die Kinderbetreuungskosten (die wir dann ab Herbst bezahlen müssen) auch nach dem Elterneinkommen gestaffelt. es wird sich dann bei uns die 30h Betreuung auf ca. 250€ belaufen (inkludiert sind hier 3€ pro essen, das macht 60€ im Monat!).

    Die einzelnen Posten kann ich gar nicht so genau auflisten, ich mache nur meine monatliche Haushaltsrechnung, Klamotten und Spielzeug will ich gar nicht soo genau wissen ;)
    Bisher kam ich mit dem Geld gut zurecht, da ich aber ab März kein Kindergeld mehr bekomme, muss ich dann sparen bzw von dem leben, was ich mir jetzt schon im Vorfeld zusammen gespart habe.

    AntwortenLöschen
  7. Meine Große geht, seit sie 3 ist, 7 Stunden von Mo-Fr, kostenlos in die Kita(Wir haben einen Kitagutschein). Nur Essen kostet ca. 28 euro. Gruppenkasse im Monat 2 euro. Frühstücksgeld bezahlen wir nicht weil sie zuhause frühstückt. Kleidung bekomme ich ständig von den Großeltern oder kaufe sie gebraucht. Da meine Große langsam wächst(Gedeistöhrung), muss ich auch nicht so viel Kleidung da haben.

    AntwortenLöschen
  8. Was ein Kind kostet, ist m.E. schwer zu sagen, denn wer z.B. wie Katzenflieder die Kitakosten nicht selbst tragen muss (da er es nicht kann), hat schon einmal erheblich weniger an Unkosten. Sparen lässt sich bei den Ausgaben vor allem, wenn es nicht ständig "Neues" sein muss: gebrauchte Kleidung (ob gekauft oder geliehen/geschenkt aus dem familiären Umfeld), gebrauchtes Spielzeug (vielleicht noch aus der eigenen Kindheit?) oder Möbel u.Ä. aus zweiter (3., 4. ...) Hand usw. Auch das Wickeln mit Stoffwindeln kann so einiges an Kosten sparen, zumal, wenn man diese auch nicht (alle) neu kaufen muss, sondern gebraucht besorgt oder sich von Verwandten/Freunden leiht. Ausleihen und anschließend zurückgeben bzw. weiterreichen ist generell eine gute Taktik um Anschaffungskosten zu sparen, denn manches (wie Kleidung, Tragehilfen, Hochstuhl, Babywiege, Stubenwagen usw.) braucht man oft nicht lange. Wir haben einiges gebraucht, geliehen und geschenkt bekommen und so gleich beim ersten Kind viel Geld gespart! Gerade wenn Geld knapp ist, wird man erfinderisch! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S.: Dransfeld bei Göttingen, monatlicher Kitabeitrag (im Jahr 2013) 156 € (wurde wegen schwachem Einkommen vom Jugendamt getragen) + 43 € für Mittagessen (20€ Eigenanteil, 23€ vom Jugendamt bezuschusst)

      Löschen
    2. Deswegen wollten wir in verschiedenen Familien zeigen, wie viel wir jeweils ausgeben. Das ist ein kleines Experiment ohne große Aussagekraft, denn man müsste dann ja sooo vieles berücksichtigen, nicht nur die Kita-Kosten. ;-)

      Löschen