Sonntag, 17. August 2014

Froh zu sein bedarf es wenig

... und wer froh ist, ist ein König. Und der Inbegriff der Fröhlichkeit ist eine Schwangere, also ist sie Königin.

Be happy!
Natürlich könnte ich an dieser Stelle auch locker einen Post aus dem Ärmel schütteln, der das genaue Gegenteil beweist. Ich könnte mich über rauchende Fußgänger auslassen, die ihren Qualm immer in mein Gesicht pusten oder ich könnte erzählen, wie die Sitze für "körperlich beeinträchtigte Personen" nie für eine Schwangere geräumt werden. Aber heute ist Sonntag! Das ist schön! Also denken wir doch mal positiv:

Was sind die Vorteile einer Schwangerschaft? Hier eine Reihe von Antworten:

1. Man wird immer angelächelt.
Wo kommen plötzlich all diese strahlenden Gesichter her? An der Kasse, im Bus, im Restaurant. Neues Leben ist etwas so wunderschönes, anscheinend nicht nur für die werdene Mami selbst. Man fühlt sich, wie ein Glückskeks!

2. Man darf vergesslich sein.
Zwar habe ich selbst noch keine Bekanntschaft mit der Schwangerschaftsdemenz machen müssen, doch in meinem Geburtsvorbereitungskurs holen die Mamis gerne mal ihre Zettelchen heraus und notieren sich etwas. Sie können sich einfach nichts merken. Das mag zwar nervig sein, aber immerhin darf niemand böse werden, wenn man mal was vergessen hat. Man kann nichts dafür: " Hach, diese böse Schwangerschaftsdemenz!"

3. Immer die besten Plätze
Wenn es in ein Meeting geht, wird immer zuerst geschaut, dass ich einen guten Platz erwische. Ich, die PRAKTIKANTIN! "Setz dich doch hier hin. Die Andrea kann ruhig stehen." Das fetzt!

4. Iss dich satt!

Karneval 2013: Pommes UND Würstchen!
Niemand guckt mich schräg an, wenn ich mir Nachschlag hole. Sogar mir selbst gegenüber bekomme ich kein schlechtes Gewissen, schließlich esse ich die ganzen Sachen für meinen Sprössling! Und wenn ich plötzlich Heißhunger auf Schokolade bekomme, dann muss mein Mann auch in die Puschen kommen und schnell welche besorgen.

5. Weniger Arbeit
Dieser Punkt trifft sicherlich nicht auf alle Schwangeren zu und manche können sich das auch nicht leisten, aber ich liege - abgesehen von meiner Büroarbeit - die meiste Zeit auf dem Sofa. Ich bin ein Walross. Einen Monat vor dem errechneten Termin soll ich meine Tochter nicht zu oft hochheben, ich kann mich nicht ohne Anstrengung bücken, um Sachen aufzuheben. Auch bin ich zu erledigt zum Staubsaugen, Abwaschen, Bügeln. 
Okay, eigentlich nervt es mich, dass mir die Energie an jedem Ende fehlt und ich auf andere angewiesen bin, aber ich versuche es positiv zu sehen. In so einem Zustand werde ich wohl nie wieder sein.

6. Mein Wohlergehen ist wichtig.
"Möchtest du vielleicht was trinken?", "Soll ich dir schon einmal das Bett fertig machen?", "Ist dir auch nicht zu kalt?" Viele Fragen sind übertrieben, aber die Fürsorge anderer macht einem die Schwangerschaft bei all den Beschwerlichkeiten doch angenehm.


Was findet ihr toll am Schwangersein?

Kommentare:

  1. Im August mal in der Badewanne zu liegen, weil es einfach gut tut. Bisher habe ich mir das immer gespart und die Badewanne nur in den Wintermonaten gefüllt, um nicht sinnlos heißes Wasser zu verschwenden. Aber jetzt gibt es Tage, an denen ich das vor mir selbst rechtfertigen kann.
    Obst oder allgemein gesündere Ernährung. Der Heißhunger nach Obst kam bei mir automatisch in der Schwangerschaft und ich hoffe, dass er auch nach der Geburt noch anhält. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, da hast du recht! Ich würde im Sommer auch nicht baden, aber als Schwangere darf man sich das ruhig gönnen.^^

      Löschen