Sonntag, 24. August 2014

Mythbusters #1 - Über das Aussehen einer Schwangeren

Heute startet eine neue Serie in unserem Blog! In der Kategorie Mythbusters wollen wir mit den beliebtesten Mythen über Kinderwunsch, Schwangerschaft und Elternschaft aufräumen bzw. herausfinden, ob wirklich was dran ist an Omas Weisheiten.

Passend zum gestrigen Beautythema, beginne ich mit einem Mythos der die Schwangerschaft betrifft:

Mädchen saugen den Müttern die Schönheit aus. Mütter hingegen, die mit einem Jungen schwanger sind, sehen aus wie das blühende Leben.

Dieser Mythos hält sich bereits seit dem Mittelalter tapfer. Allerdings ist mittlerweile medizinisch erwiesen, dass das genaue Gegenteil der Fall sein müsste. Durch die männlichen Hoden des Fötus im Bauch der Schwangeren, wird das männliche Hormon Testosteron ausgeschüttet. Das kann dazu führen, dass sich im Laufe der Schwangerschaft das Hautbild verschlechtert und die Haare stumpf werden. Trotzdem klagen auch viele werdende Mamas, die ein Mädchen austragen, über unreine Haut.

Ich selbst habe während der Schwangerschaft unterschiedliche Phasen durchlebt. Die erste Hälfte der Schwangerschaft hatte ich tolle Haut. Meine Haare und Nägel waren während der gesamten Schwangerschaft schön und kräftig. In der zweiten Hälfte hatte ich dann allerdings mit sehr trockener Haut zu kämpfen und mich plagten häufige Ausschläge an Gesicht und Hals. Erst kurz vor der Geburt bekam ich regelmäßig Komplimente, wie frisch und lebendig ich aussehe. Gefühlt habe ich mich so aber ganz sicher nicht.

Was ich allerdings sagen kann, ist, dass ich durch das Testosteron eine sehr fitte Schwangere war. Ich bin bis kurz vor der Geburt auf Feste und Konzerte gegangen, konnte noch lange stehen und laufen.

Ich kann den Mythos also immerhin teilweise bestätigen.

Wie war, oder ist, es bei euch? Wie habt ihr euch gefühlt während der Schwangerschaft?

Kommentare:

  1. Zunächst: ich habe ein Mädchen

    Meine Haare waren schon wieder zu voluminös und haben ein eigenleben entwickelt, Pickel hatte ich ständig und am liebsten waren mir Sofa und Bett da ich permanet müde war!

    irgendwas muss an diesen Mythen ja dran sein, oder?

    AntwortenLöschen
  2. Zwei Mädchen, zweimal eine von Übelkeit und Erbrechen geprägte Schwangerschaft...
    Wie sieht man aus, wenn man sich den ganzen Tag übergibt? Geplatzte Äderchen, gerötete Augen, blasse Haut, sprödes Haar... Erst in den letzten ein zwei Monaten geht und ging es mir jeweils besser. Das sieht man mir jetzt aber auch an ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss sie auch bestätigen: Schwanger mit einem Jungen und die reinste Haut und die tollsten Haare meines Lebens dabei. Dazu war ich total fit und nie müde, schlecht war mir auch kaum.

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe auch die schönsten Haare und Nägel und mir wird oft gesagt, wie toll ich jetzt aussehe. Kann natürlich auch dran liegen, dass ich endlich mal ein paar Kilo mehr wiege ;) Ob das jetzt mit dem Jungen zu tun hat weiß ich nicht. Übelkeit hatte ich anfangs ja auch extrem stark und da hat mir jeder gesagt, dass es bestimmt ein Mädchen wird.

    AntwortenLöschen