Samstag, 2. August 2014

Kurzmaniküre für gestresste Mamas!

Hallo Ihr Lieben,

heute zum Beauty Samstag stelle ich Euch meine Kurzmaniküre für zwischendurch vor, denn ohne Nagellack geht bei mir auch mit Baby wenig bis gar nichts. 
Ich fühle mich mit nicht gemachten Nägeln immer irgendwie unwohl. 
Ich habe dafür ein paar nützliche Helfer und wünsche Euch viel Spaß!

1. Schritt: Ablackieren
Zunächst muss der alte Lack runter. Dafür habe ich diesen Entferner von Essence mit einem integrierten Schwämmchen. Sogar Glitzer lässt sich relativ unkompliziert ablackieren. Finger rein, bisschen rumwurschteln, fertig.
Geht viel schneller als Tuch, Entferner drauf, rumrubbeln, mehr Entferner/sich ärgern dass man zu viel Entferner genommen hat und alles tropft usw.


2. Schritt: Feilen
Ich habe dafür diese gebogenen Feilen, weil ich damit am Besten klar komme. Bekommt man bei jedem einigermaßen sortierten Online Shop. 


Danach sehen meine Nägel so aus (bzw. eigentlich trage ich sie locker 5 mm länger, aber vor Kurzem sind sie mir - vielleicht durch das Abstillen - reihenweise abgebrochen). Ich trage sie immer eckig, aber rund oder eckig ist jedem selbst überlassen.


3. Schritt: Grundieren
A und O einer Maniküre ist in meinen Augen eine Grundierung. Erstmal glättet sie die Nägel und bietet dem Farblack viel besseren Halt. Ich nehme den billigen - wie auf dem Bild zu sehen - von P2.


4. Schritt: Lackieren
Sooooo, und hier bin ich der Meinung sollte man investieren. Die meisten teuren Lacke, die ich kenne, sind erstens gut deckend und zweitens trocknen sie auch in einer annehmbaren Zeit. Beides mit Baby nicht zu verachten. Deckende Farben sparen enorm viel Zeit (nämlich genau so viel wie man für das zweite Lackieren und eine weitere Trockenschicht braucht). 
Trockene Nägel wiederrum sind super, wenn man hier nach abbrechen muss, weil das Baby doch plötzlich wach wird und man es aus dem Bett heben muss oder so. Sprich wenn man keine Zeit zum Versiegeln hat. Ich investiere entsprechend seit längerer Zeit in meine Essie Sammlung. 
Das ist Haute in the Heat aus der aktuellen limited Edition - leider bekomme ich ihn nicht gescheit fotographiert. Und: es ist nur eine Schicht! :)


5. Schritt: Korrigieren
Entweder lackier ich abends und lasse kleine Patzer drauf - das erledigt sich dann sowieso beim nächsten Duschen von selbst - oder ich lackiere tagsüber, dann müssen sie weg. 
Praktisches Tool dafür ist der Stift hier von P2 mit mehreren Spitzen.


6. Schritt: Versiegeln
Und auch hier lohnt es sich zu investieren. Den essie good to go kann man nämlich über nur angetrockneten Lack drüber lackieren und alles trocknet zusammen in keinen 5 Minuten :) Hammer! Absoluter Kauftipp!


Das war schon alles! - fertig!

Kommentare:

  1. Huhu, ich kenne mich ja so gar nicht aus :D Kann ich für die Grundierung irgendeinen durchsichtigen Nagellack nehmen oder steht da extra "Grundierung" drauf wie beim Überlack? Und was macht man mit dem Korrekturstift? Ist der für "angemalte" Hautpartien gedacht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sollte schon ein unterlack sein. das steht drauf! :) meist heißt das dann base coat.

      den korrekturstift nehm ich für angemalte haut, genau!

      Löschen
  2. Ich überlege ja, mir die Nägel machen zu lassen. Da hat man zwar auch Aufwand, aber das kann man ja gleich mit einmal im Monat babyfrei verbinden, oder so.
    Was empfiehlt ihr denn da? Gel-Nägel sehen ja nur schön aus, wenn sie gut gemacht sind. Sollte man sonst Geld in eine richtige Maniküre investieren, lohnt sich das und hält das länger?

    So kann ich mir echt alle zwei Tage die Nägel neu lackieren und dafür habe ich echt keine Zeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. UV Gelnägel sind OK aber unter Umständen sehr dick, was mich extrem nervt. Acryl find ich besser, macht aber kaum jemand. Ansonsten gibts noch UV Lacke die dann auch länger halten, dann mit normaler Maniküre.

      Ich würde gerne mal diese Shellack Nägel ausprobieren aber das gibts hier auch nirgends.

      Löschen
    2. ich bin gehen acrylate allergisch.. hatte lange gel nägel, aber das hat sich seitdem erledigt.. wenn man sich welche machen lassen will, dann nur in nem guten studio, denn bei falscher machart drohen gebrochene nägel, pilze usw.

      Löschen
  3. Ich liebe den Sally Hansen Insta Dry Top Coat. Innerhalb von 2 Minuten sind die Nägel trocken. Essie Lacke sind super. Sind nicht so teuer und halten super lange bei mir.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. den probier ich dann auch mal aus :) danke fürs feedback :)

      Löschen