Sonntag, 21. Dezember 2014

Die Sache mit dem Zähne-putzen

"Ich bräuchte Tipps zum Zähneputzen! Hannah wird nun bald ein Jahr und ich habe keine Ahnung, wie ich das so recht anstellen soll. HILFEEEE! lg, sophie"

Diesen Hilferuf bekamen wir von Sophie und möchten ihr gerne ein paar Tipps geben:
Foto:  Michaela Vetter

Schokominza: Ich singe bekloppte "Zahnputzlieder", damit Mila ihren Mund offen behält. Ich weiß nicht, ob es sowas wirklich gibt. Meine Liedchen denke ich mir spontan aus, füge in bekannte Lieder irgendwas mit "Zähnchen" ein und dann klingt das so:

Kleine Schnecke, kleine Schnecke, 
krabbelt hoch, krabbelt hoch, 
putzt dir deine Zähnchen, putzt dir deine Zähnchen 
Schrupp - Schrupp - Schrupp - Schrupp - Schrupp - Schrupp
(Auf die Melodie von Bruder Jakob)


Chutriel: Wie ich schon im Gästebuch erwähnt habe, sind wir ebenfalls sehr kreativ, damit Sohnemann Spaß beim Putzen hat. Seit dem ersten Zahn (da war er ungefähr ein halbes Jahr alt) wird morgens und abends mit Zahnpasta ohne Flourid und mit Kinderzahnbürsten aus der Drogerie geputzt. Dabei versuche ich, jeden Zahn mindestens zehn Sekunden zu erwischen, danach erst darf er selbst das Ruder übernehmen. Denn sobald ich die Zahnbürste aus der Hand gebe, gibt er sie nicht mehr her.

Zuerst haben wir gesungen, dann haben wir ihn mit Kitzeln abgelenkt, dann durfte er gleichzeitig bei uns putzen, dann durfte er mit Dingen spielen, die er sonst nicht haben darf...nur, damit er den Mund aufmacht und möglichst ohne großes Theater mitspielt. Das klappt nicht immer - auch wenn er aktuell wieder sehr viel Spaß dabei hat, sich selbst beim Putzen im Spiegel anzusehen und mit mir Grimassen zu schneiden, wobei wir natürlich den Mund aufreissen.... - denn wenn er trotzig den Mund zukneift und alles gute Zureden und Ablenken nicht hilft, halte ich ihn einfach fest und putze trotzdem. Da er mit noch nicht mal 1 1/2 Jahren schon fast alle Milchzähne hat, ist die Pflege einfach unverzichtbar und Ausnahmen lasse ich nicht gelten. Auch wenn er sich kreischend auf den Boden wirft - so komme ich zumindest gut an die Zähne ran.

Zu Weihnachten bekommt er seine erste elektrische Zahnbürste mit Musik und seinem Liebling Mickey Mouse. Ich bin gespannt, ob er damit mehr Spaß am Zähne putzen hat.

Solina: Ähnlich wie Schokominza haben wir ein Putz-Lied selber erfunden. Das singen wir allerdings den kompletten Waschprozess über. Bei uns gestaltet sich das Putzen besonders kniffelig, da Kilian die Zahnbürste, ähnlich wie bröseliges Essen, versucht auszuspucken und sie mit der Zunge immer wieder heraus drückt. Ich muss daher immer wieder neu ansetzen und komme nur schwer an die zwei ersten Backenzähne heran.
Morgens wird nach dem Frühstück im Kindergarten geputzt. Da funktioniert das natürlich, wie alles andere auch, wesentlich besser als zu Hause.

Marypenny: Noah hat zum Glück nie Probleme beim zähneputzen gemacht. Im Gegenteil,er ist immer ganz stolz,wenn ich ihn lobe,was für ein großer Junge er schon ist. Nach dem seinem Putzen,putze ich mir die Zähne,da darf er dann bei sich "selbst nochmal ran".
Es gibt natürlich auch Tage,da hat er absolut kein Bock. Aber da bin ich Konsequent,Zähne putzen MUSS sein. Meist klemme ich ihn mir dann zwischen die Oberschenkel,da weiß er dann was Sache ist und macht freiwillig auf! 

Kommentare:

  1. Bei meiner Großen damals haben wir erst nur mit einer Fingerzahnbürste aus Silikon geputzt, einfach nur mit Wasser. Nach dem 1. Geburtstag(Sie bekam mit 12 Monaten 4 Zähne auf einmal) irgendwann haben wir angefangen mit einer Kinderzahnbürste und Zahnpasta zu putzen. Es klappte eig. erst so richtig gut als sie mit 2 in die Kita kam. Ich selbst kam nie auf die simple Idee dabei zu singen. LOL.
    Naja dann habe ich ihr angewöhnt "Aaa" zu sagen, habe geputzt und dabei gesungen. Sie spuckte aus. Dann machte sie "Iiihh" , ich putze, sie schmuckte aus und am Ende durfte sie allein putzen. Bei meinem Mann durfte sie ihm die Zähne putzen, sie wollte immer nicht dass er singt. ^^ Es gab auch Phasen wo sie absolut nicht putzen wollte oder es ging nicht weil sie wirklich müde oder richtig krank war. Aber einen notorischen Putz-verweigerer haben wir mit ihr jedenfalls nicht.
    Bei meiner Kleinen ist es eig jetzt genauso. Sie ist jetzt erst 1 geworden und wir putzen 2 x am Tag mit einer Kinderzahnbürste und flouridfreier Creme. Wir üben das "Aaaa" beim essen und Zähne putzen. Ist ja da auch praktisch. Und so kann ich sie auf ihren 1. Zahnarztbesuch vorbereiten den wir im Januar haben. Sie hatte nämlich sonst nie so richtig den Mund aufgemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über den ersten Zahnarztbesuch habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht :O

      Aber im 1. Quartal bin ich ja auch wieder fällig. Da werde ich Kilian wohl einfach mitnehmen.

      Löschen
    2. Ich habe meine Große damals mit 12 Monaten das erste mal zum Zahnarzt genommen als ich auch Termin hatte. Allerdings habe ich den "Bonus", dass sie gern zum Arzt geht und deswegen auch immer sehr gut mitmacht. ;-)
      Bin deswegen sehr gespannt wie meine Kleine so sein wird.

      Löschen