Donnerstag, 24. Juli 2014

"Darf ich mal anfassen?" und weitere Sätze, die man nicht nur einmal hört.

Eine Schwangerschaft ist der Beginn einer spannenden Zeit. Neben den vielen neuen Erfahrungen die man macht, den Vorbereitungen die man treffen muss, den neuen Menschen die man kennenlernt, gibt es aber auch neuen Gesprächsstoff, der nicht immer positiv ist. Da gibt es nervige Phrasen, die man immer wieder zu hören bekommt. Sei es von der eigenen Familie, engen Freunden, Bekannten oder auch völlig fremden Menschen. Ich bin mir sicher, dass es die Meisten nicht Böse meinen und viele es einfach nicht besser wissen, dass man genervt ist von diesen Sätzen. Das macht sie jedoch auch nicht besser für uns Schwangeren.

Aus diesem Grund möchte ich euch einfach mal ein paar Sätze vorstellen, von denen ich persönlich seit Wochen und Monaten genervt bin. Vielleicht erkennt sich ja der Ein oder Andere wieder.


"War das eigentlich geplant?"

Diesem Satz hat Schokominza bereits einen ganzen Blogbeitrag gewidmet. Auch ich habe den Satz ab und an hören müssen. Sicher nicht so oft wie Schokominza, aber scheinbar passt meine geplante Schwangerschaft auch nicht in das Bild meiner Mitmenschen. Sei es aufgrund meines "jungen" Alters (26 find ich persönlich nicht zu jung..) oder aus anderen Gründen.


"Da musst du jetzt durch!"

Einen weiteren Blogbeitrag hat Schokominza über diesen Satz geschrieben. Auch ich hatte über mehrere Monate starke Probleme mit der Übelkeit. Den Satz "Da musst du jetzt durch" habe ich daher nicht nur von der eigenen Familie und Freunden hören dürfen, sondern tatsächlich auch von meiner Frauenärztin. Da ich nun wirklich nicht diejenige war, die lauthals gelitten hat, machte mich besonders dieser Satz ziemlich wütend.
Ich schätze, nachdem ich diesen Satz länger nicht mehr hören musste, kommt er sicherlich bald wieder. Wenn mein Bauch größer wird, ich nicht mehr so beweglich bin und eventuell andere Beschwerden der Spätschwangerschaft hinzu kommen. Scheinbar "muss ich jetzt einfach dadurch" und mir diesen Satz dann erneut anhören.


"Man sieht ja noch garnicht soviel!"
oder "Was? So weit bist du schon? Das hätte ich bei diesem Bauch jetzt nicht gedacht!"
oder "Dein Bauch ist aber ganz schön klein! Hat das Kind denn darin genug Platz?"

Eine Sache, auf die ich immer wieder angesprochen werde, ist mein relativ kleiner Bauch. Ich bin jetzt im siebten Monat, finde meinen Bauch persönlich schon riesig (!), weiß aber auch, dass er im Gegensatz zu Anderen die gleich weit sind, winzig ist. Zur Zeit ist das für mich kein Problem. Ich passe noch relativ gut in die Hälfte meiner Anziehsachen und ich weiß, dass das Ende der Schwangerschaft noch anstrengend genug sein wird. Trotzdem... immer wieder werde ich darauf hingewiesen, dass mein Bauch scheinbar ZU klein ist.
Eine zeitlang (ca. 4.-5. Monat) war ich genervt und unsicher. Geht es meinem Kind gut? Muss ich jetzt mehr essen, damit mein Bauch größer wird und meine Schwangerschaft somit "normaler" ist?
Zum Glück wurde ich von meiner Frauenärztin und meinen Hebammen aber darin bestätigt, dass alles gut ist und ich mich darüber freuen soll. Mir hilft es, den Menschen dann einfach zu sagen, dass ich ganz froh darüber bin, da er noch früh genug viel größer wird. Meist kommt dann zum Thema Bauch auch keine unpassende Bemerkung mehr zurück.



"Darf ich mal anfassen?"

Das ist eigentlich der Punkt, der mich wirklich am aller aller meisten nervt! Ich habe keine Probleme damit, wenn gewisse Leute meinen Bauch anfassen möchten. Damit meine ich die eigene Familie und gute Freunde. Vielleicht auch noch der Ein oder Andere mehr, denn Schwangerschaftsbäuche scheinen für viele Menschen eine Faszination zu sein. Ich habe dies ja noch nie verstanden und wäre nicht auf die Idee gekommen, schwangere Freunde danach zu fragen, ob ich ihren Bauch mal anfassen dürfe, aber wie gesagt - ich verstehe es ja irgendwie und es ist für mich okay.
Seit ich jedoch schwanger bin, meinen tatsächlich auch entfernte Bekannte, mit denen man maximal ein "Hallo" und "Tschüss" gewechselt hat, dass mein Bauch ein Streichelzoo ist. Und nicht erst, seit man meinen Bauch auch als Schwangerschaftsbauch erkennen kann, sondern seitdem ich schwanger bin! Die Meisten fragen auch erst garnicht, ob sie mal anfassen dürfen, sondern tatschen direkt meinen Bauch an. Anfangs war ich immer viel zu verwirrt, um etwas dazu zu sagen. Mittlerweile sage ich den Menschen, dass ich das eigentlich nicht so gerne habe, vor allem, wenn ich vorher nicht gefragt werde. Die dreisteste Antwort die ich übrigens darauf bekommen habe war, dass ich da jetzt durch müsse und dies völlig normal sei. Ich solle mich nicht so anstellen!
Tja, ich könnte mich noch stundenlang darüber aufregen, aber ich denke, ich werde mir demnächst einfach dieses T-Shirt bestellen, mit der wunderbaren Aufschrift "Mein Bauch ist kein Streichelzoo". Am besten in mehrfacher Ausführung, um es täglich tragen zu können :)


"Der Name ist aber interessant!"
oder "Ich kenne schon x andere Kinder die so heißen/genannt werden!"

Um genau diesen Fragen auszuweichen, haben mein Mann und ich beschlossen, dass wir den Namen vor der Geburt nicht verraten werden. Sowohl für einen Jungen, als auch für ein Mädchen, stand der Name schon relativ lange (bereits vor der Schwangerschaft!) fest, da wir uns glücklicherweise schon bei den ersten Namen sofort einig waren. Nach dem Geschlechterouting erzählten wir unseren Wunschnamen allerdings dann doch den zukünftigen Großeltern und Paten. Einige andere Freunde und Verwandte wussten den Namen ebenfalls schon, da wir ihn vor der Schwangerschaft mal erwähnt hatten.
Aus diesem Grund hat unser Plan nicht ganz geklappt und auch wir mussten uns einige "lieb gemeinte" Sätze zu unserer Namenswahl anhören. Dass der Name "interessant" sei zum Glück nicht, jedoch, dass viele andere Kinder dieses Jahr wohl auch so genannt werden. Dies wissen wir selber und eigentlich wollten wir genau das nicht. Aber wir haben uns nunmal in den Namen verliebt und können uns keinen anderen Namen mehr vorstellen. Wenn also dann zukünftig zwei Klassenkameraden unseres Sohnes den gleichen Namen haben werden, dann ist das einfach so.  Meist reagier ich auf diese Sätze auch garnicht mehr oder erzähle, wie wir auf den Namen gekommen sind, damit diese Personen vielleicht etwas mehr Verständnis zeigen können.



Es gibt sicherlich noch viele weitere Sätze, die nervig sind, jedoch bringt es meist nichts, sich darüber aufzuregen. Besonders wenn es Tipps und Tricks im Umgang mit der Schwangerschaft (was darf man, was darf man nicht, etc.) sind.


Wie sieht es bei euch aus? 
Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? 
Welche Sätze fandet ihr besonders nervig? 

Kommentare:

  1. Ich muss ja ganz ehrlich sagen, dass ich mich gefreut habe, als die Frage "War das Kind gewollt?" bei einer Geburtstagsfeier laut ausgesprochen wurde. Ich war 22, im 7. Monat, natürlich fragten sich das die Leute und guckten neugierig. Bis irgendwann irgendein mir völlig fremder Typ fragte und ich ganz ehrlich antworten konnte: "Eigentlich wollten wir noch 2-3 Jahre warten. Gewollt - ja, geplant - nein."

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym :)
      ich denke auch, dass es da immer auf die Situation ankommt. Bei Schokominza war es ja so, dass viele sie fragten, da es den meisten wohl komisch vorgekommen ist, so schnell ein zweites nachzulegen. Ich habe diese Frage ja nicht allzu oft gehört und war daher auch nicht wirklich genervt von ihr, aber bei den wenigen Malen hatte ich wirklich das Gefühl, als könnten sich die Fragenden einfach nicht vorstellen, dass wir geplant ein Baby bekommen. Das fand ich eigentlich mehr das doofe. Garnicht die Frage an sich.
      Es gibt ja auch viele sehr junge Mütter, die sich bewusst für ein Kind entscheiden. Da ist es vielleicht auch schön gefragt zu werden, um einfach sagen zu können "ja es war geplant und nicht nur ein "Unfall"".
      Aber deine Sichtweise find ich auch super :) Denn gewollt und geplant sind ja auch immernoch zwei verschiedene paar Schuhe :)
      LG

      Löschen
    2. In so einer Frage schwingt relativ viel mit und es gibt auch Leute, die dann nachschieben "Oh, ich dachte, weil du ja noch recht jung bist und ihr beide studiert..." Dabei war ich bereits 24.
      Ich finde aber gut, dass du so locker damit umgehst, anonym :)

      Löschen
  2. Wenn jemand versuchen will, mir an den Bauch zu fassen, beiß ich ihm in die Hand!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha xD das sollte ich auch mal versuchen ;)

      Löschen
    2. mich hast du nicht gebissen ;)

      Löschen
    3. Du hast ja auch gar nicht angefasst.^^

      Löschen