Dienstag, 1. Juli 2014

Shoppingtipp der Woche: MAM Flaschen oder "Wie ich endlich eine Flasche fand aus der mein Stillkind trinken wollte".

Ich war verzweifelt.
Tatsächlich war ich richtig verzweifelt.

Als voll gestilltes Kind wollte Cecilia aus keiner - wirklich keiner - Flasche trinken, egal was man ihr darin gab. Ich bat ihr alles an, was es gibt: Muttermilch, Säuglingsmilch, Wasser, Tee - gut, Saft habe ich ausgelassen. Den werde ich ihr auch weiterhin nicht geben.
Ganz am Anfang hatte sie mal widerwillig aus den Avent Flaschen getrunken, aber nachdem sie die Brust gewohnt war, klappte gar nichts mehr.
Ich wollte aber unbedingt, dass sie zumindest im Notfall (oder wenn ich mal 30 Minuten für mich brauche - und die braucht jede Mutter irgendwann) aus Flaschen trinkt.

Ich bat ihr die Avent erneut an, die normalen Sauger und die naturnahen - ohne Erfolg.
Ich versuchte NUK. Die Flaschen zeigten mäßigen Erfolg, sie trank 50 ml, allerdings hatten wir danach die Nacht unseres Lebens. So schreiend vor Schmerz habe ich sie vorher und auch danach nie wieder erlebt. So viel zu den Anti Kolik Saugern.
Ich versuchte die Tommee Tippee Closer to Nature - sie schob den Sauger unbeeindruckt einfach aus dem Mund.
Chicco, Medela, Breastflow, Nuby, NIP, sämtliche Billigmarken. Ihr merkt, es ist ein Haufen Kohle für Flaschen draufgegangen, die Cecilia schlichtweg nicht wollte.
Anschließend dachte ich, ich könne sie austricksen und ihr einfach eine Schnabeltasse geben. "Haha, haste dir so gedacht, Mutter."

Ich bekam den gut gemeinten (und gut gemeint ist meistens das Gegenteil von gut) Ratschlag, sie einfach warten zu lassen - wer wirklich hungrig sei, würde schon aus allem trinken, was man ihm anbat. Die Person kennt meine Tochter nicht. Sie war hungrig, ich bat ihr die Flasche (wieder Avent) erneut an und je länger sie sie im Mund hatte, desto mehr schrie sie sich in Rage, aber trinken wollte sie dennoch nicht.

Die wohl einzige Marke, die ich nicht ausprobierte, war MAM.
Wieso?
Nunja, die Schnuller von der Marke spuckte sie einfach wieder aus, also war ich fest davon überzeugt, die Flaschen wären ähnlich geformt und es sei sinnlos noch mehr Geld rauszuschmeißen und ich müsse einfach zu tolerieren, dass ich mir einfach nicht das Bein brechen darf.

Irgendwann war ich bei Rossmann und dort hatten sie gerade MAM wieder in ihr Sortiment aufgenommen. Nun, guter Dinge beschloss ich, der Sache nochmal eine Chance zu geben und kaufte für etwas mehr als 4 € eine Anti Kolik Flasche (das sind die, die sich unten auch aufschrauben lassen).


- Es gibt noch solche die unten zu sind, die ich allerdings nie ausprobiert habe. Ich bin mir unsicher, ob die für den Anfang geeignet sind, da ich an den Saugern selbst keine Luftlöcher erkennen kann und ich vermute, dass das Baby jedes Mal absetzen muss, um Luft in die Flasche zu lassen - das könnte mühsam sein. -

Zu Hause angekommen kochte ich das gute Stück und seine Einzelteile aus und mischte Säuglingsnahrung darin an, als Cecilia das nächste Mal hungrig wurde.

Mich traf der Schlag: Ohne zu mosern trank sie sofort restlos alles aus.

Die Flasche muss nicht abgesetzt werden, sie zieht von unten an der Gummidichtung Luft. Die Flaschen können mit 1er, 2er und 3er Saugern sowie den Schnabelaufsätzen von MAM verwendet werden. Es gibt für etwas ältere Babies Griffe für die Flasche (s. o.), sodass es sie selbst halten kann. Das macht Cecilia im Übrigen inzwischen toll!
Die Sauger in den verschiedenen Größen gibt es in 2er Packs zu kaufen. Mittlerweile trinkt Cecilia aus den 2ern. Die 1er gehen für Wasser zur Beikost bei uns ganz gut, die 3er sind ihr nicht geheuer, weil es ihr regelrecht entgegenläuft.
Es gibt die Flaschen in drei verschiedenen Größen, wobei sich immer nur der mittlere Teil unterscheidet. Ring und Dichtung unten sind für alle Größen gleich, was das Zusammensetzen nach dem Spülen und Sterilisieren leichter macht. Man kann also bunt mischen!

Seitdem haben wir keine Probleme mehr, Cecilia ab und zu die Flasche zu geben. Sie nimmt parallel die Brust und ich bin sehr froh, dass ich mir jetzt guten Gewissens das Bein brechen kann. Oder einfach in Ruhe mein mündliches Examen wahrnehmen kann ohne den Prüfer um Stillpausen bitten zu müssen ;)

(Dieser Eintrag spiegelt lediglich meine Erfahrungen wider und ist keine allgemein gültige Aussage. Ich weiß, dass andere Mütter in Bezug auf andere Flaschen und Saugerarten gegenteilige Erfahrungen gemacht haben. Die MAM Schnuller verweigert Cecilia übrigens beharrlich und da bleibt uns nur NUK.)

Erzählt mir in den Kommentaren: Stillt ihr? Voll? Braucht ihr mal eine Auszeit? Wie löst ihr das? Welche Flaschen klappen bei euch? Seid ihr Flaschen Mami? Welche Flaschen benutzt ihr? Wie viele habt ihr? Habt ihr gegenteilige Erfahrungen gemacht?

PS: Zu kaufen gibt es Mam Flaschen in verschiedenen Ausführungen hier:

Mam 601820 - Starter Set, groß, neutral

Kommentare:

  1. Lenore85 (Nadine)2. Juli 2014 um 12:49

    Huhu,

    Leni trinkt auch aus keiner Flasche so richtig, zur Beikost ein wenig Wasser aus dem Trinklernbecher.
    Ich habe auch so ziemlich alles versucht, außer Mam und Avent, bestimmt gute 80 Euro ausm Fenster geworfen.
    Würde mittlerweile auch mal gern , zumindest unterwegs, mal die Flasche geben, oder einfach mal in Ruhe was unternehmen, dann könnte mein Mann endlich mal füttern.
    Mir dürfte nichts zustoßen, mein Kind würde geradewegs verhungern.
    Den Tip mit dem abwarten bis sie so Hunger haben, dass sie alles nehmen, hab ich auch bekommen. Selbst als Leni Hunger hatte, hat sie nicht getrunken, sondern weiter
    Geschrien.
    Jetzt nach über 7 Monaten stillen, würde ich gerne auch langsam aber sicher mal abstillen. Ich nehme durchs stillen zu und bin nicht mehr so glücklich damit.
    Deswegen werd ich Mam jetzt mal versuchen, die Schnuller liebt sie.
    Bin gespannt. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. berichtest du mir dann? :)

      Löschen
    2. Lenore85 (Nadine)3. Juli 2014 um 12:02

      Auf jeden Fall. :)

      Löschen
  2. Hallo,
    ich stille auch voll, aber zum Mumi füttern wenn ich nicht da bin, braucht man natürlich auch eine Flasche.
    Wir haben einen einzigen Sauger den sie super nimmt, alle anderen nur widerwillig.
    Das doofe ist:
    Der war zu einer Flasche von der Müller-Billigmarke, die ich irgendwann mal gekauft hatte, damit wir noch eine Glasflasche haben. ABER die haben die geändert! Es gibt diesen *********** Sauger nicht mehr! :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. puh, das ist natürlich auch scheisse :/

      Löschen
  3. Ich hab auch Mam Flaschen, die Anti Kolik und auch die normalen.
    Find es teilweise mühsam dass die Anti Kolik so viel Platz in meinem Vaporisator brauchen :D

    Wieso sollte man absetzen um Luft ranzulassen? Dann schluckt das Baby ja erst recht Luft? Oder bin ich jetzt komplett daneben? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn die flasche keine luft zieht aber milch raus geht, dann wächst ja innen der druck und es lässt sich schlechter trinken, oder? theoretisch würde ja irgendwann ein vakuum entstehen? also irgendwie muss der platz, den die milch eingenommen hat, ja wieder gefüllt werden??

      Löschen
    2. Hm ja stimmt schon, aber Luft ist ja sowieso immer in der Flasche oder? Ach egal,ich mag die Mam Flaschen auch :D

      Löschen
    3. ja natürlich ist schon welche drin.. aber es muss ja neue von außen hin, wo vorher die milch war.. verstehst du? sonst wird das trinken durch den innendruck erschwert. merkt man auch wenn aus ner normalen flasche trinkt ohne abzusetzen :)

      Löschen
  4. Bei uns klappte es sehr anspruchslos direkt mit den NUK-Saugern, sodass wir eine andere Marke nicht mehr ausprobieren brauchten.

    AntwortenLöschen