Dienstag, 8. Juli 2014

Shoppingtipp: Beißspielzeug - natürlich zahnen

Auf dem riesigen Markt der Babyartikel gibt es natürlich auch tonnenweise Beißringe und Co. Wenn das Baby anfängt zu zahnen, probieren sich viele Eltern durch das gesamte Sortiment. Aber gibt es den ultimativen Beißring?

Direkt zur Geburt unseres Sohnes haben wir die ersten Beißringe geschenkt bekommen. Aus Plastik, mit einer fragwürdigen Flüssigkeit gefüllt damit man sie im Kühlschrank abkühlen kann. Bereits im fünften Monat ging bei uns der Einschuss der ersten Zähnchen in den Kiefer los. Kilian fing an zu sabbern wie verrückt und so fingen wir an die geschenkten Beißringe auszuprobieren. Viel zu groß und zu schwer waren unter anderem der von Simba. Zwar mit einer lustigen Rassel in der Mitte, aber was nützt das, wenn das Kind den Gegenstand nicht zum Mund führen kann. Andere Ringe von Nuk waren viel zu hart und ließen sich gar nicht kauen. Wiederum ein doppelter Beißring von Nuk aus Silikon ist der beste Fusselfänger in unserem Haushalt, da er sich statisch auflädt.
So wurden alle Beißringe von Kilian verschmäht und er suchte sich an normalen Alltagsgegenständen Alternativen. Das war so lange okay, bis die ersten Zähnchen durchbrachen und er anfing überall Kratzspuren zu hinterlassen. Besonders das lackierte Holzspielzeug musste ich außer Reichweite räumen, da er den Lack regelrecht abschabt.
Mittlerweile benutzen wir zwei Beißgegenstände, die zwar preisintensiv, aber durch ihre natürlichen Rohstoffe auf jeden Fall verträglicher sind und diese möchte ich euch heute vorstellen:

Vulli So Pure Sophie la Girafe

Sophie la Girafe ist ein Beißring aus Naturkautschuk. Wer nach ihr googlet stößt direkt auf eine freiwillige Rückrufaktion des Herstellers aus 2012. Bemängelt wurde hier von Ökotest, dass ein Grenzwert an nitrosierbare Aminen überschritten wurde. Vulli stellte die Produktion anschließend um und unterschreitet nun die deutschen Grenzwerte sicher.
Sophie wird als Kauspielzeug in zwei Varianten hergestellt: als Beißring in klein und als große Giraffe zum tasten und kauen. Beide Varianten sind weich und biegsam und fördern den Tastsinn unserer Kleinen. 
 

Wir selber haben die kleine Variante in einem örtlichen Spielzeugladen für 11,95€ erstanden. Im Internet ist die kleine Sophie schon zwischen 9,00€ und 10,00€ zu haben. 
Kilian liebt Sophie, da er sie mit beiden Händen greifen und knicken kann während sie beim kauen Quietschgeräusche von sich gibt. Sie ist zudem sehr leicht, weshalb er sie trotz der noch nicht sehr ausgeprägten motorischen Fähigkeiten mit 4,5 Monaten schon gut halten konnte.
Einziges Manko: durch die natürlichen Bestandteile darf Sophie nicht abgekocht werden um Beschädigungen zu verhindern. Mit Wasser und Spüli ist sie aber gut zu reinigen.


DM Schnullerkette mit Veilchenwurzel

Veilchenwurzeln sind ein altes Hausmittel und dafür bekannt, Zahnungsbeschwerden hervorragend zu lindern. Durch die enthaltenen Alkaloide wirkt sie zudem schmerzlindernd. 

 
Je länger das Baby darauf kaut, desto weicher wird die Wurzel. Wir hatten deshalb erstmal Startschwierigkeiten, da Kilian auf der zunächst sehr harten Wurzel nicht kauen wollte. Veilchenwurzel gibt es in den unterschiedlichsten Varianten und Preisklassen. Ich habe mich für eine Schnullerkette von DM für 15,95€ entschieden. 1. weil die Wurzel dann nicht herunter fallen kann und schnell am aktuellen Lätzchen befestigt ist. 2. Weil Kilian dadurch jederzeit selber Zugriff auf die Wurzel hat, wenn er sie braucht und 3. es eine (größtenteils) unlackierte Schnullerkette ist, auf der ich ihn ebenfalls bedenkenlos herumkauen lassen kann. Man kann die Veilchenwurzel in kochendem Wasser säubern und somit eventuelle Keime abtöten.

 


Zusätzlich zu beiden Beißspielzeugen geben wir Osanit Globuli und nur wenn gar nichts anderes hilft, greifen wir zur Dentinox Salbe. Bisher haben wir damit die ersten Zähnchen ohne größeres Drama bekommen. 
Wer möchte, kann sich in der Apotheke noch Zahnungsöl besorgen, welches die Schmerzen von außen lindern soll. 

Was gebt ihr euren Kindern zum zahnen? Habt ihr vielleicht noch Hausmittel von Oma in der Hinterhand die wir noch nicht kennen?


Kommentare:

  1. Antworten
    1. Die ist genau das richtige für pikeru!

      Löschen
    2. ich weiß, aber ich finde überall nur die große :/

      Löschen
    3. http://www.windeln.de/sophie-la-girafe-beissring.html

      Oder ich guck in Eisenach nochmal

      Löschen
  2. Vielen Dank für den Tip mit Sophie!
    Meine kleine kann sie mit ihren 4 Monaten schon super halten und scheint ihr auch zu schmecken ^^
    Viel besser als die anderen Kauringe.
    Veilchenwurzel werde ich vielleicht auch noch probieren

    AntwortenLöschen